Fragen und Antworten

Im folgenden finden Sie die wichtigsten Fragen und Antworten zu Ihrer Genossenschaftsbeteiligung bei der PuroVerde eG. Diese Liste wird regelmässig auf Aktualität geprüft und ggf. erweitert, um Ihnen den höchstmöglichen Informationsstand zu gewährleisten. Sollten Sie weitere Fragen haben, die nicht gelistet sind, teilen Sie uns diese gern telefonisch, per E-Mail oder über das Kontaktformular mit.

Fragen zur Mitgliedschaft

Wie werde ich Genossenschaftsmitglied?

Ab einer Mindesteinlage von zwei Genossenschaftsanteilen á 1.000 Euro können Sie sich an der PuroVerde eG beteiligen. Darüber hinaus können Sie weitere Genossenschaftsanteile á 1.000 Euro zeichnen. Auf der Seite Mitgliedschaft finden Sie alle notwendigen Unterlagen und Schritte. Bitte beachten Sie hier insbesondere die Satzung der Genossenschaft. Die Beitrittserklärung ist das Formular zum Zeichnen von Anteilen. Bitte lassen Sie uns diese für Ihre Erstzeichnung ausgefüllt zukommen. Sie erhalten dann ein Bestätigungsschreiben mit einer Kopie der vom Vorstand gegengezeichneten Beitrittserklärung zurück.

Wer kann Mitglied werden?

Genossenschaftsmitglied werden können natürliche Personen (Privatpersonen), aber auch juristische Personen und Personengesellschaften. Genossenschaftsanteile können von Erziehungsberechtigten auch für Minderjährige gezeichnet werden. Sie können außerdem vererbt, verschenkt und – mit Zustimmung der Genossenschaft – übertragen werden.

Was ist das Eintrittsgeld?

Das Eintrittsgeld wurde per Beschluss der Generalversammlung der PuroVerde eG eingeführt. Es soll als Risikoausgleich für diejenigen dienen, die bereits zu einem frühen Zeitpunkt der PuroVerde eG beigetreten sind. Es hat sich sukzessive von 3% ab dem 01.01.2017 auf 5% ab 01.01.2018 und 7% ab 01.01.2019 erhöht. Das Eintrittsgeld fließt direkt in die Kapitalrücklage der Genossenschaft und kommt damit der Genossenschaft als Ganzes zu gute.

Kann ich meine Genossenschaftsmitgliedschaft oder einzelne Anteile kündigen?

Ja, Sie haben satzungsgemäß ein ordentliches Kündigungsrecht. Für die Mindesteinlagesumme von 2.000 Euro gilt eine Kündigungsfrist von 24 Monaten. Für alle weiteren Anteile eine Kündigungsfrist von 60 Monaten zum Jahresende. (Vgl. §5 Satzung)

Was ist die Generalversammlung?

Die Generalversammlung ist die jährlich stattfindende Versammlung aller Genossenschaftsmitglieder. Mitgliedsrechte können hier ausgeübt werden, und wichtige Beschlüsse, wie bspw. die Entlastung von Aufsichtsrat und Vorstand werden hier getroffen. Alle Genossenschaftsmitglieder werden dazu eingeladen. (Vgl. §§26 ff. Satzung)

Welche Mitgliedsrechte habe ich?

Die PuroVerde eG versteht sich als Genossenschaft im klassischen Sinne – alle Mitglieder haben die gleichen Rechte, die Sie im Rahmen der jährlichen Generalversammlung ausüben können: Teilnahmerecht und Auskunftsrechte im Rahmen der Generalversammlung und Stimmrecht für die auf der Generalversammlung zu fassenden Beschlüsse (Bspw. Entlastung von Vorstand und Aufsichtsrat, Aufsichtsratswahl, Gewinnverwendung). Es gilt das Pro-Kopf-Stimmrecht (jedes Mitglied hat eine Stimme unabhängig von der Anzahl der gezeichneten Anteile). (Vgl. §11 Satzung)

Welche Mitgliedspflichten habe ich?

Sie verpflichten sich, Änderungen Ihrer Adresse, Ihrer Unternehmensbezeichnung oder ähnlicher Angaben der Genossenschaft bekannt zu geben. Diese sind notwendig, damit die Genossenschaft die Mitgliederliste auf dem aktuellen Stand halten kann und Sie bspw. zu Generalversammlungen einladen kann. Die gezeichneten Genossenschaftsanteile sind außerdem voll einzuzahlen. (Vgl. §12 Satzung)

Wie endet die Mitgliedschaft?

Durch ordentliche Kündigung, durch die Übertragung Ihrer Genossenschaftsanteile, durch Tod (Weiterführung durch Erbe), durch die Auflösung einer juristischen Person oder Personengesellschaft oder durch Ausschluss. (Vgl. §§5-9 Satzung)

Welche Risiken gibt es?

Bei jeder Unternehmensbeteiligung gibt es Risiken. Das Risiko eines Totalverlusts ist bei einer Genossenschaft allerdings auf die Höhe Ihrer Einlage beschränkt. Die PuroVerde eG ist in der landwirtschaftlichen Produktion, sowie in der Vermarktung von landwirtschaftlichen Erzeugnissen und weiterverarbeiteten Produkten tätig und setzt sich aktiv mit den Risiken, die dieser Geschäftsbereich mit sich bringt, auseinander. Ein ausführlicher Chancen- und Risikobericht ist in den jährlichen Lageberichten der PuroVerde eG dargelegt. Die PuroVerde eG unterliegt außerdem den Prüfungspflichten des Genossenschaftsverbandes, der die organisatorischen, rechtlichen und wirtschaftlichen Geschicke der Genossenschaft kontinuierlich prüft und gegenüber der Generalversammlung kommuniziert. Wir empfehlen vor Anteilszeichnung Ihre eigene Risikobereitschaft zu prüfen und eine Genossenschaftsbeteiligung als Beimischung in Ihrem Anlageportfolio zu sehen.

Gibt es eine Nachschusspflicht?

Nein. Eine Nachschusspflicht ist satzungsmäßig ausgeschlossen. Genossenschaftsmitglieder haften maximal mit ihrer Einlage.

Fragen zur Genossenschaft

Warum die Rechtsform Genossenschaft?

Die Rechtsform ermöglicht es Mitgliedern, in einer basisdemokratischen Organisationsstruktur einen definierten Geschäftszwecks zu verfolgen und gleichzeitig vom wirtschaftlichen Erfolg der Gesellschaft zu profitieren; das heißt Mitsprache und Miteigentum. Aufsichtsrat und Vorstand wird aus den eigenen Reihen gewählt, die Generalversammlung dient als jährliche Plattform um Auskunfts- und Stimmrechte auszuüben. Die Mitglieder bringen dabei das Eigenkapital zur Verfolgung der Geschäftsziele mit ein. Das deutsche Genossenschaftswesen verfügt außerdem mit den regionalen Genossenschaftsverbänden über eine unabhängige externe Kontrollinstanz, die die organisatorischen, rechtlichen und wirtschaftlichen Geschicke der Genossenschaften dauerhaft prüft und gegenüber der Generalversammlung berichtet.

Wie ist die PuroVerde eG organisiert?

Die PuroVerde eG hat über 700 Mitglieder, die die Generalversammlung bilden. Diese wählt in regelmäßigen Abständen aus Ihren Reihen einen bis zu 7-köpfigen Aufsichtsrat, der wiederum die Bestellung und Abberufung von Vorstandsmitgliedern organisiert. Der Vorstand übernimmt als Vertreter der Gesellschaft das operative Tagesgeschäft und berichtet gegenüber dem Aufsichtsrat.

Was wir mit den eingezahlten Geschäftsanteilen der Genossenschaftsmitglieder gemacht?

Die Geschäftsguthaben der Mitglieder bilden zusammen mit den Kapitalrücklagen das Eigenkapital der PuroVerde eG in Deutschland. Die PuroVerde eG hält Ihrerseits eine 100% Tochtergesellschaft in Costa Rica (PuroVerde Agrícola S.A.) und finanziert über Beteiligungen an dieser Tochtergesellschaft die Tätigkeiten am Projektstandort Costa Rica. Die Einzahlungen der Mitglieder finanzieren so z.B. die Entwicklung von landwirtschaftlichen Produktions- und Wertschöpfungsketten, um später kleine, lokale Produzenten anzubinden, den Kauf oder die Pacht von Land, sowie für die Bewirtschaftung notwendige Investitionen und Betriebsmittel. Bilanzgewinne bei der Tochtergesellschaft sollen an die deutsche Muttergesellschaft zurückfließen. In Deutschland ist die PuroVerde eG zudem als Produzent des Ingwergetränks GingerVerde bio tätig und finanziert die Herstellung und den Vertrieb dieses Produktes.

Welche Dividende ist mittel- bis langfristig geplant?

Die PuroVerde eG ist ein privatwirtschaftlich tätiges Unternehmen, das ökologische und soziale Verantwortung übernimmt, dessen Ziel aber in erster Linie auch Rentabilität und wirtschaftliche Stabilität ist. Zeitpunkt und Höhe von ersten Dividendenzahlungen an die Mitglieder sind abhängig vom kontinuierlichen Erfolg der landwirtschaftlichen Produktion und dem Absatz der Erzeugnisse, sowie von der weiteren Mitgliederentwicklung und den dadurch möglichen Investitionen zur Erreichung einer marktrelevanten Unternehmensgröße. Grundsätzlich entscheiden die Genossenschaftsmitglieder dann im Rahmen der Generalversammlungen über die Gewinnverwendung.

In welchem Verhältnis steht die PuroVerde eG zur BaumInvest AG?

Die PuroVerde eG ist die “Schwestergesellschaft” der BaumInvest AG – gegenseitige Beteiligungen oder eigentumsmäßige Verflechtungen bestehen allerdings nicht. Beide sind im Norden Costa Ricas tätig – die PuroVerde eG in der Landwirtschaft, die BaumInvest AG in der Forstwirtschaft. Die beiden Gesellschaften sind wesentliche Bestandteile eines gemeinschaftlichen Unternehmensverbundes FUTUROVERDE und verfolgen gleiche Ziele. Mehr dazu unter FUTUROVERDE. Sie teilen sich zudem zurzeit Vorstandsmitglieder, die für beide Gesellschaften tätig sind. Darüber hinaus sind viele BaumInvest-Aktionäre bei der PuroVerde eG beteiligt – oder anders herum.

Alle Unterlagen für Sie:

Noch Fragen?

Sie haben Ihre Antwort nicht gefunden? Schreiben Sie uns eine Nachricht!

Zum Kontaktformular

Wer ist die PuroVerde eG, und wie setzt sie sich zusammen?

Was macht die Genossenschaft – und welches Ziel verfolgt sie?

Beteiligung bedeutet aktiv mitgestalten! Erfahren Sie wie!

Ideen pflanzen

Neue Ideen der Aufforstung, Landwirtschaft und Finanzierung sind die Basis für nachhaltige Entwicklung.

Wirtschaft ändern

Transformationeffekte für Wirtschaft und Gesellschaft bewirken und langfristige Perspektiven schaffen.

Zukunft ernten

Der Plattform beitreten und mitgestalten, um das Plus für kommende Generationen zu verwirklichen.